Diskutieren Sie mit uns auf dem Campfire Festival
22. August 2018
Medientreff NRW 2019: Vom Radiosender zum Audio-Content-Anbieter?!
14. Mai 2019
alle anzeigen

Buchtipps zum Thema Künstliche Intelligenz

In unserer einstündigen Diskussion „Medien der Zukunft: Künstliche Intelligenz im Journalismus“ können wir nur einen ersten Einblick in die Thematik geben. Doch Künstliche Intelligenz hat so viele Facetten, dass sich eine eingehendere Beschäftigung mit der Thematik lohnt. Für alle, die auf der Suche nach entsprechender Literatur sind, haben wir eine Liste mit Buchtipps zusammengestellt.

Einstieg in die Thematik:

  • Armbruster, Alexander: Künstliche Intelligenz für jedermann. Wie wir von schlauen Computern profitieren. Das Einsteigerbuch. Grundlage für dieses Buch ist eine Artikelserie zu Künstlicher Intelligenz, die in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erschien. Sie erfahren, welche Technologien mit dem Begriff „Künstliche Intelligenz“ gemeint sind, welche Forschungseinrichtungen und Unternehmen führend auf diesem Gebiet sind und über welche Fragen diskutiert wird.
  • Kaplan, Jerry: Künstliche Intelligenz. Eine Einführung. Machine Learning, Deep Learning, Robotik – Jerry Laplan gibt einen Überblick über die verschiedenen Bereiche der Künstlichen Intelligenz und erklärt die Technologien so verständlich, dass Sie keine Informatikkenntnisse brauchen, um ihm zu folgen.
  • Lenzen, Manuela: Künstliche Intelligenz: Was sie kann & was uns erwartet. Die Autorin schlägt einen Bogen von der Erklärung, wie intelligente Maschinen und Programme denken über die Vielfalt von Robotern bis hin zu Veränderungen in Wissenschaft und Arbeitswelt.
  • Tegmark, Max: Leben 3.0. Mensch sein im Zeitalter Künstlicher Intelligenz. Tegmark ist Physikprofessor am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und forscht zu Künstlicher Intelligenz. In diesem Buch entwickelt er verschiedene Zukunftsszenarien, wie sich KI auf unser Leben auswirken könnte.

 

Literatur für Fortgeschrittene:

  • Ertel, Wolfgang: Künstliche Intelligenz: Eine praxisorientierte Einführung (Computational Intelligence). Wer sich nicht nur einen Überblick verschaffen möchte, sondern auch die Methoden kennenlernen, mit denen intelligente Systeme entwickelt werden, ist mit Wolfgang Ertels Einführung gut beraten. Auch Ertel gibt einen kurzen Überblick über Teildisziplinen der KI, geht jedoch schnell zur konkreten Anwendung über und bietet sogar Übungen.
  • Müller, Andreas. C. und Sarah Guido: Einführung in Machine Learning mit Python: Praxiswissen Data Science. Wer Python Grundkenntnisse hat, erhält von den Autoren eine Anleitung, wie man mit Machine-Learning-Algorithmen arbeiten kann.
  • Rashid, Tariq: Neuronale Netze selbst programmieren: Ein verständlicher Einstieg mit Python. In diesem Buch geht es um Deep Learning, einen Teilbereich der Künstlichen Intelligenz. Schritt für Schritt wird erklärt Tariq Rashid, wie neuronale Netze funktionieren und wie sie programmiert werden.

 

Literatur zur Unterhaltung:

  • Hillenbrand, Tom: Hologrammatica. Der Autor hat einen Thriller geschrieben, der Ende des 21. Jahrhunderts spielt. In dieser Welt können Menschen mithilfe von neuartigen Technologien ihre Identität wechseln. Der Privatdetektive Galahad Singh verdient seinen Lebensunterhalt damit,  Menschen, die durch die Köperwechselmöglichkeit unauffindbar geworden sind, zu suchen. Als eine Computerexpertin entführt wird, erhält er den Auftrag, sie zu suchen. In eine spannende Kriminalgeschichte lässt Tom Hillenbrand Fragen zu Digitalisierung und der Zukunft von intelligenten Computersystemen einfließen. Zum Beispiel: Wie gehen wir mit Daten um? Welche Gefahren nehmen wir für Fortschritt in kauf?
  • Schätzing, Frank: Die Tyrannei des Schmetterlings. Hauptfigur dieser Erzählung ist Undersheriff Luther Opoku, der einen Leichenfund im Sierra County aufklären soll. Seine Ermittlungen führen ihn zu Nordvisk, einem Unternehmen, das sich auf Künstliche Intelligenz spezialisiert. Anders als üblich beschäftigt er sich bei diesem Fall nicht mit illegalem Drogenanbau oder Kleinkriminalität, sondern mit einem Supercomputer, parallelen Universen und technisch aufgerüsteten Insekten.

 

Literatur zum Nachdenken:

  • Hofstetter, Yvonne: Das Ende der Demokratie. Die IT-Unternehmerin und Juristin Yvonne Hofstetter steht der Digitalisierung kritisch gegenüber. In diesem Buch zeigt Sie die Konsequenzen von intelligenten Maschinen, die unablässig Daten erheben und analysieren, für unsere Gesellschaft auf. Dabei stellt Sie die Frage: Wie wirkt sich Künstliche Intelligenz auf unser Menschenbild und unser politisches System aus.

 

Mit dieser Liste erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es gibt weitaus mehr Literatur zu dem Thema. Sollte Sie ein Buch, das Sie empfehlen können, vermissen, schreiben Sie gerne einen Kommentar und wir ergänzen die Liste.

 

Fotocredit: unsplash/Alex Knight